· 

Laptoptasche nähen

Einleitung

Hallo ihr Lieben,

 

da ich mir vor kurzem einen neuen Laptop bzw. ein Convertible gekauft habe, musste nun noch eine neue Hülle für unterwegs her, damit er gut geschützt ist und nicht sofort Kratzer bekommt. 

 

Hier zeige ich Euch eine ganz schnelle und einfache Variante eine Laptophülle mit Reißverschluss zu nähen. 

 

Diese Tasche kann auf jede individuelle Größe angepasst werden und ist somit nicht nur zwingend eine Laptoptasche sondern kann bspw. auch als Stiftemäppchen, Banktasche oder für andere Utensilien genutzt werden. Ich habe diese Reißverschlusstasche noch ein bisschen kleiner und nutze diese für meine Computerutensilien wie Festplatte, USB-Stick und Kabel. 

 

Ihr könnt diese Mäppchen auch als Universalmäppchen in einer kleinen und mittleren Größe bei mir im Shop erwerben. 

 

Kommen wir aber nun zur Anleitung... 

Materialien

Was du benötigst: 

 

- Außenstoff (2 Stücke nach berechneter Größe)

- Innenstoff (2 Stücke nach berechneter Größe)

- Reißverschluss

- passendes Garn

- ggf. Materialien zum Verzieren

 

Außerdem: 

 

- Maßband und Lineal

- Schere oder Rollschneider

- Papier und Stift

- Stecknadeln oder Stoffklammern

 

1. Schritt: Laptop ausmessen

Als erstes messt ihr Euren Laptop oder Euer Tablet aus. (Meine Maße dienen nur zur Veranschaulichung.) Du benötigst, die Breite, die Höhe und die Tiefe an der dicksten Stelle. Notiere dir die Maße. 

 

Mein Laptop hat eine Größe von 31,3 cm x 23,2 cm x 2,3 cm. Ich rechne weiter mit den Maßen 32 cm x 23 cm x 2 cm und nähe dann nur mit einer Nahtzugabe von 0,7 cm (füßchenbreit).

2. Schritt: Material zuschneiden

Nun müssen wir die Größe der Stoffzuschnitte für den Außen- und Innenstoff berechnen. 

 

Die Stoffgröße errechnet sich aus der Laptopbreite bzw. Laptophöhe + Laptoptiefe je Seite. 

In meinem Fall 32 cm + (2 x 2 cm) = 36 cm für die Breite und 23 + (2 x 2 cm) für die Höhe. 

 

Ich benötige also 4 Stoffstücke á 36 x 27 cm. 

 

Die Reißverschlusslänge beträgt Eure Stoffbreite + 2 cm je Seite. Ich benötige einen Reißverschluss in ca. 40 cm Länge.

 

Ich verwende für meine Tasche einen 1mm starken Filz, sowohl für innen als auch für außen. Daher müsst ihr genau lesen welchen Stoff ich gerade nähe. 

 

 

Ihr könnt für Euer Mäppchen jedes beliebige Material verwenden. Denkt nur bei dünneren Stoffen ggf. an eine Polsterung durch Vlieseline. Mir reicht die dicke des Filzes. 

3. Schritt: Reißverschluss  auffädeln

Nachdem jetzt alle Materialien zugeschnitten sind, beginnen wir damit den Zipper auf den Reißverschluss aufzufädeln. Jeder hat da wahrscheinlich eine andere Technik, ich erkläre Euch wie ich es mache. 

 

Schneidet von der Reißverschlussraupe 2-3 der linken Zähnchen schräg ab (Bild 1). Nun ist die linke Seite ein Stückchen kürzer als die Rechte (Bild 2).

Fädelt nun den Zipper auf, in dem ihr zuerst die rechte Seite in den Zipper steckt, anschließend die linke.

 

Legt den Reißverschluss nun flach auf den Tisch, haltet beide Seiten des Reißverschlusses fest und zieht vorsichtig am Zipper. Im besten Fall ist er nun schon aufgefädelt, ansonsten müsst Ihr ihn noch ein paar Mal hin und her ruckeln. 

4. Schritt: Reißverschluss annähen

Auch hierfür gibt es verschiedene Varianten. Hier zeige Euch wieder meine Variante ohne hässliche Knubbel. 

Ihr nehmt nun die beiden Stücke des Außenstoffs zur Hand.

 

Legt das erste Stückchen mit der schönen Seite nach oben vor Euch hin.

Legt nun den Reißverschluss mit der Raupe, also rechts auf rechts, auf den Stoff. Dabei stehen auf jeder Seite ca. 2 cm über.

 

Anschließend nehmt Ihr nun auch noch das zweite Stück Stoff, legt es mit der schönen Seite nach unten drauf und pinnt alles fest.

 

Der Reißverschluss liegt nun zwischen den beiden Außenstoffen genau an der oben Kante und die beiden schönen Seiten der Stoffe liegen aufeinander. 

Nun messen wir uns von den beiden Außenkanten aus jeweils 1,5 cm ab und markieren diese.

Wir beginnen und enden mit dem Annähen des Reißverschlusses an genau diesen Markierungen.

 

Ich nutze hierfür meinen Reißverschlussfuß und nähe nun den Reißverschluss mit einer Stichlänge von 2-3 (je nach Dicke des Stoffes) und einer füßchenbreiten Nahtzugabe innerhalb der Markierungen an.

 

Verriegeln am Anfang und am Ende nicht vergessen! 

Nun klappen wir beide Teile um, so dass der Reißverschluss oben liegt.

Ich pinne mir die beiden Teile zusammen, so dass nichts mehr verrutschen kann (Bild 1).

 

Nun legen wir das erste Teil des Innenstoffes vor uns hin. Die rechte, also schöne Seite schaut uns wieder an.

 

Jetzt wiederholen wir eigentlich die gleichen Schritte wie beim Außenstoff.

Der Reißverschluss wird rechts auf rechts, mit der Raupe nach unten auf den Innenstoff gelegt und anschließend wird das zweite Innenstoffteil rechts auf rechts darauf gelegt.

Der Reißverschluss liegt wieder zwischen den beiden Innenstoffteilen an der Kante und die schönen Stoffseiten liegen aufeinander. 

Wir messen wieder von den Außenkanten jeweils 1,5 cm ab und markieren uns diese. Nun nähen wir mit dem Reißverschlussfuß auch die beiden Innenstoffe innerhalb der Markierung an den Reißverschluss. Am Anfang und Ende verriegeln.

Nun klappen wir auch die Teile so auseinander, dass der Reißverschluss in der Mitte liegt und jeweils ein Außen- und ein Innenstoff aufeinander liegen. Ich pinne mir auch diese Seite fest, damit nichts verrutscht (Bild 1).

 

Nun steppen wir die Naht noch ab. Das sieht schöner aus und verhindert, dass sich später der Stoff im Reißverschluss verheddert.

 

Ich nutze hier eine größere Stichlänge von 3-4 und meinen Reißverschlussfuß, mit dem kann ich an der Reißverschlusskante lang fahren und erhalte so einen gleichmäßigen Abstand.

 

Wichtig ist, dass ihr auch beim absteppen wieder jeweils 1,5 cm vom linken und rechten Rand frei lasst! Ihr könnt Euch das gerne wieder markieren. Auch hier werden der Anfang und das Ende der Naht durch vor- und zurücknähen verriegelt. 

5. Schritt: Teile zusammennähen

Jetzt müssen wir nur noch die Taschenteile zusammennähen.

 

Dafür klappen wir die Teile jetzt so aufeinander, dass die beiden Außenstoffe aufeinander oben und die Innenstoffe aufeinander unten liegen. Der Reißverschluss befindet sich in der Mitte und ist nicht mehr sichtbar (Bild 1 und 2).

 

Bitte achtet darauf, dass der Reißverschluss etwa bis zur Hälfte geöffnet ist!

 

Nun pinnen wir als erstes die beiden Außenteile zusammen und nähen mit einer Nahtzugabe von 1 cm die beiden Teile, entlang der schwarzen Linien, zusammen (Bild 3).

 

Wer so wie ich einen dicken Stoff verwendet, dem empfehle ich eine NZ von 0,7 cm (füßchenbreit) zu verwenden, damit der Laptop später auch gut passt. 

Beim Zusammennähen näht ihr nur die Stoffteile zusammen. Der Reißverschluss wird nach oben bzw. nach unten gedrückt und darf nicht mit angenäht werden. Er klemmt später einfach nur zwischen den beiden Stoffschichten.

Das Gleiche machen wir nun mit den beiden Innenstoffteilen.

 

Allerdings müssen wir hier darauf achten eine Wendeöffnung von ca. 10 cm am unteren Rand zu lassen.

 

Auch hier werden wieder nur die Stoffteile zusammengenäht und der Reißverschluss nach oben oder unten weggedrückt. 

Jetzt haben wir es schon fast geschafft!

 

Unsere Tasche sollte nun so aussehen wie im Bild 1. Die Wendeöffnung ist unten.

 

Da ich einen dicken Filzstoff verwendet habe, schneide ich die Nahtzugabe mit einer Zickzack-Schere zurück, damit diese später nach dem Wenden nicht stört und der Laptop auch wirklich in die Tasche passt. 

6. Schritt: Wenden und Wendeöffnung schließen

Nun müssen wir die Tasche nur noch wenden!

 

Dazu greifen wir in die Wendeöffnung durch den geöffneten Reißverschluss und ziehen den Außenstoff raus (Bild 1). Die Ecken gut ausformen, ggf. hilft ein Essstäbchen gut dabei.

 

Nun sollte unsere Tasche gewendet sein und so aussehen wie auf Bild 2. Der Innenstoff guckt noch raus, denn wir müssen ja jetzt noch die Wendeöffnung schließen. Dazu wird die Nahtzugabe nach innen eingeschlagen und mit Klammern oder Stecknadeln festgesteckt (Bild 3). Nun nähen wir die Wendeöffnung knappkantig zu, da die Naht innen liegt sieht man diese später kaum noch. Wer es ganz ordentlich machen möchte, kann die Öffnung mit einem Matratzenstich per Hand zunähen, so ist gar keine Naht sichtbar.

 

Der Innenstoff kann nun nach innen gedrückt werden - Fertig! 

(optional) 7. Schritt: Tasche verzieren

Ich habe mich dazu entschlossen noch einen Plott auf meine Tasche aufzubringen. Ich habe mich für ein Herz aus Blättern in roségold passend zum Reißverschluss entscheiden. 

 

Ich hoffe Euch hat meine kleine Anleitung gefallen!? Solltet ihr Fragen oder Anregungen haben, könnt ihr mir gerne ein Kommentar hinterlassen! 

 

Ich muss jetzt erstmal saugen, der Filz hat hier ganz schön viele Fusseln hinterlassen! :-) 

 

Viel Spaß beim Nachnähen, gerne könnt ihr mich auf Euren Werken verlinken, damit ich mir diese mal anschauen kann! Ich würde mich sehr darüber freuen! 

 

 

Eure Tina

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

BEZAHLMETHODEN

VERSAND

SOCIAL MEDIA